Rüster

Rüster oder Ulme

Rüster oder Ulmenholz

Rüsterholz ist das Holz der Ulme. Nur der lebende Baum wird Ulme genannt, das Holz des gefällten Baums wird unter dem Namen Rüsterholz gehandelt.

Ulmen wachsen in den gemäßigten Zonen der Nordhalbkugel, von Europa über Asien bis Nordamerika. In Mitteleuropa ist die Ulme durch das Ulmensterben, das durch eine aus Ostasien eingeschleppte Pilzerkrankung ausgelöst wurde, sehr selten geworden. Deshalb ist Rüsterholz auch ein sehr kostbares und sehr teures Holz.Trotz der Bedrohung durch diesen als „Holländische Ulmenkrankheit“ bezeichneten Pilzbefall sollten Ulmen weiterhin in Mischwäldern angepflanzt werden, um diese schöne Baumart zu erhalten.

Das Kernholz der Rüster hat eine hell- bis rötlichbraune Farbe, während das Splintholz grau bis hellgelb ist. Kern- und Splintholzfarbe dunkeln bei Lichteinwirkung stark nach. Im Querschnitt zeichnet sich das Rüsterholz durch ausgeprägte Wellenlinien aus, das Längsholz ist gestreift und gefladert. Diese auffällige Maserung verleiht dieser Holzart ein markantes Aussehen. Rüsterholz ist ein ziemlich hartes Holz und somit gut für strapazierte Treppen geeignet.