97786 Motten
Fon (09748) 91 33 0
Fax (09748) 91 33 22

Dienstag, den 07. Februar 2012 um 08:24 Uhr

Treppengeländer - Teil 1Treppengeländer - Teil 1

Was wäre eine Treppe ohne ein schönes Geländer?

Nachdem Sie sich für eine bestimmte Bauart, Bauform und Holzart entschieden haben, steht nun die Auswahl eines Geländers auf dem Weg zu Ihrer Treppe an. Ein Geländer sollte nicht nur seinem Aussehen nach harmonisch zu Ihrer Treppe und deren Umgebung passen, sondern auch bestimmte Sicherheitskriterien erfüllen, wie die wichtige Funktion der Absturzsicherung, die Gegenstand unserer heutigen Blogfolge sein wird. Im Teil 2 erfahren Sie, nach welchen baurechtlichen Vorschriften Höhe und Füllung des Geländers ausgestaltet werden müssen, um diese Funktion erfüllen zu können, und welches Geländer eine kindersichere Treppe haben sollte.

 

 

Definition

Ein Geländer besteht aus einem Handlauf und der Füllung.

Bolzentreppe mit Handlauf und Füllung
Geländer mit Füllung aus Metall und Handlauf aus Holz an einer Tragbolzentreppe
kein Geländer
Faltwerktreppe ohne Geländer

Funktion

Eine Treppe, die von zwei Wänden umgeben ist, braucht kein Geländer, sondern nur einen Handlauf an der Wand. Sobald aber eine Seite der Treppe offen ist, ist es nicht nur aus praktischen Gründen erforderlich, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben, an dieser Seite ein Geländer anzubringen. Treppen, die an beiden Seiten offen sind, sind mit beidseitigen Geländern abzusichern.
Das nebenstehende Bild zeigt sehr eindrücklich, wie wichtig ein Geländer ist, um die Benutzer der Treppe im Falle eines Unfalls vor einem Absturz zu bewahren: diese halbgewendelte Treppe verbindet zwei Etagen und liegt direkt über dem Treppenloch einer weiteren Wendeltreppe, die in eine tiefere Etage führt. Das Geländer am Treppenauge dieser oberen Wendeltreppe verhindert also nicht nur einen Absturz auf die Ausgangsebene der Treppe, sondern auch auf die Stufen der unteren Treppe.
Da die untere Seite dieser Wendeltreppe offen ist, verhindert das Geländer an diesem Außenteil der Treppe bei einem Ausrutschen des Treppenbenutzers einen seitlichen Absturz.
Auch das Treppenauge der unteren Treppe ist durch ein Geländer gesichert. Das Geländer verhindert hier zum einen, dass fahrlässig der Weg abgekürzt und die untere Treppe seitlich begangen wird, und schützt zum anderen vor einem Absturz aus Unachtsamkeit des Benutzers.

Tragbolzentreppe mit Geländer
Tragbolzentreppe ohne Geländer an der Außenwand im oberen Teil, mit Geländer am Treppenauge und an den beiden offenen Seiten
Spindeltreppen mit Geländer
Spindeltreppe

Neben seiner Funktion als Absturzsicherung hat ein Geländer auch die Aufgabe, den Benutzer der Treppe zu führen und ihm beim Gehen Halt zu geben (sogenannte Personenführungsfunktion). Zum Beispiel führt das Geländer einer Spindeltreppe den Benutzer sicher über die Wendelung der Treppe. Oder bei einer von Podesten unterbrochenen Treppe kann der Benutzer schon am Geländer ertasten, wo der einzelne Treppenlauf aufhört und das Podest anfängt.

Flachwangentreppe mit Geländer
Flachwangentreppe

 

Unfallgefahr

Wie wichtig die Funktion von Geländern als Absturzsicherung und zur Personenführung ist, zeigen die Unfallstatistiken der Berufsgenossenschaften, wonach ein Großteil der Unfälle auf Treppen durch Unachtsamkeit der Treppenbenutzer, aber auch ein beträchtlicher Anteil auf bauliche Mängel der Treppen zurückzuführen ist. Unfälle, die durch persönliches Fehlverhalten, wie Hast , falsche Benutzung, Hindernisse auf der Treppe, falsches Schuhwerk usw. verursacht werden, können durch ein gut und fachgerecht montiertes Geländer abgemildert oder gar verhindert werden. Ein Geländer ist dann fachgerecht montiert, wenn es den Vorschriften des Bauordnungsrechts der einzelnen Bundesländer sowie den Vorschriften der Arbeitsstättenverordnung und den einschlägigen DIN-Normen entspricht. Verstößt ein Geländer gegen die anerkannten Regeln der Technik, hat ein Unfall auf der Treppe auch haftungsrechtliche Folgen: unter Umständen zahlen Haftpflicht-, Kranken- oder Unfallversicherungen nicht, und der Bauherr haftet für den Unfall.

 

Hier finden Sie den 2. Teil unserer Blogfolge "Treppengeländer".

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren